social publishing

Unter dem Stichwort „social publishing“ finden sich in WordPress die Möglichkeiten verschiedene soziale Medien anzubinden. Konkret ist für mich interessant, dass Artikel, die ich in WordPress einstelle, automatisch auf der Facebook-Seite des Blogs „angeteasert“ werden, ohne dass ich mich noch einmal darum kümmern muss. Bei Twitter funktioniert das bisher ganz gut, auch wenn ich zum Teufel nicht mehr weiß, welches Plug-in diese Aufgabe bei mir derzeit übernimmt.

Bei Facebook scheint dies aber schon länger nicht immer auf die einfachste Weise möglich gewesen zu sein. Plug-ins oder APIs oder was auch immer änderten sich, so dass man sich alle paar Monate nach einer neuen Lösung umsah. Dazu kam (oder kommt immer noch), dass man sich in Facebook eine App einrichten muss, über die diese Plug-ins dann kommunizieren. Insgesamt ist das aus meiner Sicht fehleranfällig und nicht nur mit 3 Klicks erledigt – eine Erwartung, die ich als Amateur heute schon habe.

Inzwischen gibt es sowohl ein (Original-) Facebook-Plug-in, als auch seit Kurzem über das Jetpack-Plug-in dazu die Möglichkeit. Dabei postete das Facebook-Plug-in vor kurzem bei mir noch jede kleine Änderung fröhlich vor sich hin – auch wenn ich zum Beispiel nur ein Kontaktformular geändert habe. Aber die Optionen sind inzwischen übersichtlicher und verständlicher geworden. Wie weit es nun funktioniert, oder ob ich doch noch zu einem Vergleichstest greifen muss, wird die Praxis der nächsten Artikel zeigen.

Kommentar verfassen