freestuff #02

Hier mal wieder Bilder zur freien Verwendung. Bei diesen handelt es sich um die häufig dank digitaler Fotografie entstandenen unzähligen zusätzlichen Schnappschüssen. Und gleichzeitig setzt ich sie online, um einmal Galerien auf meiner Seite auszuprobieren. Denn da bin ich auch gerade wieder dran – Layout und Plugins wurden gestern getauscht, mal sehen, was in den nächsten Tagen ausprobiert wird.

freestuff #01

Moderne Zeiten. Das Problem von professionellen Fotografen/-innen, Designern/-innen und anderen kreativ Schaffenden ist die Digitalisierung. Als ich anfing, hat man noch auf Film fotografiert und Entwicklung vieler Bilder passte in mein Budget zum Beispiel nicht – man ging mit der Motivauswahl also vorsichtiger um. Mit Digicams hält man einfach beliebig oft drauf, irgendwann wird schon etwas taugliches dabei sein – und wenn nicht, dann hilft immer noch die Nachbearbeitung. Und so ist nun plötzlich jeder ein kleiner Picasso oder besser Lindbergh.

Und ich bin einer von ihnen :-). Auch ich halte meine Kamera in die Welt und zwinge die Ergebnisse durch die Effektfilter diverser Programme. Manchmal kommt sogar etwas heraus, mit dem ich gut zufrieden bin – das behalte ich für mich. Und manchmal etwas mit dem ich einigermaßen zufrieden bin.

*Ergänzung* Jetzt ist es 2017. Die Digitalisierung ist längst da. Fotografieren mit Film ist ein Hobby für Hipster. So wie Tonbandkassetten. Wie man sich doch ändert.